Mettlach beendet Hasborns Super-Serie

Die Fußballer des SV Mettlach sind in der Saarlandliga immer für eine Überraschung gut. Nachdem der neue Tabellenzwölfte im Saisonverlauf unter anderem schon zwei Siege gegen den damaligen Tabellenführer SC Brebach feiern konnte, gab es für die Blau-Weißen jetzt einen 3:1-Heimerfolg gegen den SV Hasborn. Dieser hatte zuvor sieben Siege in Serie (alle vor der Winterpause) gefeiert.

„Aufgrund der zweiten Hälfte war unser Sieg verdient“, fand Mettlachs Trainer Holger Klein. Ähnlich sah es sein Hasborner Übungsleiter-Kollege Pascal Bach: „Nach der Pause haben uns schlicht die Kräfte verlassen“, musste der 38-Jährige zugeben. „Das war nach unserer Vorbereitung aber auch kein Wunder.“

In den Trainingseinheiten vor dem Rückrundenstart hatten bei Hasborn immer wieder Akteure wegen Verletzungen oder Erkrankungen gefehlt. Auch am Samstag konnte der Aufsteiger alles andere als in Bestbesetzung antreten: Top-Torjäger Johannes Gemmel (Schambein-Entzündung) stand ebenso nicht zur Verfügung wie David Quinten (Erkältung), Fundu Kamu, Nikolas Wilhelm und Alexander Wegel (alle Knieverletzungen). Kapitän Christian Lensch (muskuläre Probleme), Steffen Lenhardt und Tim Roob (beide Erkältung) gingen angeschlagen in die Partie. Auch wegen der Personalprobleme kam der A-Jugendliche Julian Frisch bei Hasborn zu seinem Saarlandliga-Debüt. Der 17-Jährige durfte von Beginn an im Mittelfeld ran. „Julian hat seine Sache gut gemacht“, lobte Bach.

Nichts zu meckern hatte der 38-Jährige auch an der Vorstellung, die sein Team im ersten Durchgang zeigte. Drei Minuten vor der Pause brachte Lensch die Rot-Weißen nach einem Solo und einem anschließenden Doppelpass mit Lukas Hasenfratz in Führung. Doch nach dem Seitenwechsel gab Mettlach Gas. „Da haben wir früh Druck gemacht, viele Bälle gewonnen und uns dann über die Außen durchgesetzt“, bilanzierte Klein zufrieden.

In der 59. Minute konnte Simon Engeldinger von Johannes Gessner im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden. Mit dem fälligen Strafstoß scheiterte Engeldinger zunächst an Hasborns Torwart Simon Graf, doch den abprallenden Ball köpfte der 24-Jährige zum 1:1 ins Netz.

Exakt eine Viertelstunde danach gingen die Gastgeber – wieder durch einen Kopfball – in Führung. Felix Klemmer beförderte das Leder nach einer Flanke von Fabian Theobald zum 2:1 hinter die Linie. In der Nachspielzeit legten die Blau-Weißen den dritten Treffer nach. Winter-Neuzugang Meriton Mehmeti bediente bei einem Konter Mitspieler Sascha Hermes. Dessen anschließende Hereingabe drückte Matthias Schäfer mühelos zum 3:1 über die Linie.

Für den SV Hasborn, der durch die Niederlage von Platz fünf auf Rang sechs zurückfiel, steht nun bereits am morgigen Mittwoch das nächste Ligaspiel an. Um 19 Uhr empfangen die Rot-Weißen zu einer Nachholpartie den Drittletzten, den FV Schwalbach. Der SV Mettlach bestreitet seine nächste Ligapartie am Sonntag ab 16 Uhr beim abstiegsbedrohten Aufsteiger FV Bischmisheim.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 10.03.2020)