Mettlach muss sich mit Remis zufrieden geben

Mettlach Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat am Samstag bei Vizemeister SF Köllerbach einen Punkt geholt. Vor 200 Zuschauern trennten sich die Gastgeber (Achter) und der SV (14.) 2:2. Hört sich zunächst aus Mettlacher Sicht gut an, zumal die Blau-Weißen unter anderem auf Co-Spielertrainer Patrick Heinz (Knie- und Oberschenkelprobleme) verzichten mussten.
Restlos zufrieden war SV-Trainer Holger Klein dennoch nicht. „Der Punkt hilft uns in der Tabelle nicht weiter. Zudem waren wir über weite Strecken die bessere Mannschaft. Nach unserem 2:2-Ausgleich hatten wir zudem gute Chancen zum Siegtor“, haderte der 37-Jährige.
Eine Riesenmöglichkeit ließ Mettlach auch schon in der zehnten Minute aus. Nachdem Fabio Mahler im Strafraum gefoult worden war, gab es Elfmeter. Doch Felix Klemmer scheiterte an Köllerbachs Torwart Sascha Segarra-Gil. Knapp eine Viertelstunde später brachte der amtierende Torschützenkönig, Valentin Solovej, die Hausherren per Kopf nach einer Flanke in Führung. Nach demselben Muster gelang Solovej acht Minuten nach der Pause auch das 2:1 für Köllerbach.
Dieser Treffer fiel nur 120 Sekunden nach dem Mettlacher Ausgleich durch Mahler. Der Stürmer schoss die Kugel aus dem Getümmel heraus zum 1:1 ins Netz. Vom 1:2 unmittelbar danach ließ sich der SV aber nicht beeindrucken. In der 57. Minute köpfte der mit aufgerückte Innenverteidiger Patrick Abrusnikow die Kugel nach einer Freistoß-Hereingabe von Michael Ogrodniczek zum 2:2-Endstand über die Linie.
Mettlach erwartet nun am Samstag, 16 Uhr, zum letzten Spiel des Jahres Tabellenführer SC Brebach.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 26.11.2019)