Mettlach kassiert in Überzahl den Ausgleich

Nach dem 1:1 beim SV Saar 05 Saarbrücken war der 37-Jährige alles andere als glücklich: „Wir sind alle enttäuscht, weil wir einfach über die gesamte Distanz des Spiels besser waren“, meinte Klein. „Unsere Führung war verdient und danach hätten wir einfach das zweite Tor nachlegen müssen.“

Nach torloser erster Hälfte sorgte Matthias Schäfer neun Minuten nach dem Seitenwechsel für die Mettlacher Führung. Der erneut im Sturm aufgebotene Sascha Hermes setzte den ballführenden Kapitän der Hausherren, David Seibert, unter Druck und luchste diesem den Ball ab. Danach bediente Hermes seinen Mitspieler Schäfer mit einem Steilpass – und der überlupfte den herauseilenden Saar 05-Torwart Marc Birkenbach. Anschließend hatten die Blau-Weißen vor 100 Zuschauern mehrere Möglichkeiten, auf 2:0 zu erhöhen. Doch der eingewechselte Xavier Nociv verfehlte zwei Mal knapp das Ziel. Felix Klemmer scheiterte ebenso frei vor Schlussmann Birkenbach wie Patrick Abrusnikow. Mettlach konnte also den Sack nicht zumachen – und das, obwohl die Gäste ab der 66. Minute in Überzahl waren. Saarbrückens Maximilian Kassel hatte wegen eines leichten Nachtretens gegen Schäfer in der 66. Minute Rot gesehen. Acht Minuten vor Schluss griff dann die alte Fußballer-Weisheit, dass sich das Auslassen von Tor-Chancen rächt: Eine Hereingabe in den Strafraum konnte SV-Torwart Yannick Schuler zwar abwehren, aber nicht weit genug. Der Ball fiel Saarbrückens Manassé Ndombele vor die Füße und der schob zum 1:1-Endstand ein.

Für Mettlach steht nun das dritte Auswärtsspiel binnen sieben Tagen an: Am morgigen Mittwoch gastieren die Blau-Weißen in der vierten Runde des Saarlandpokals beim SV Bliesmengen-Bolchen (Tabellenzweiter der Verbandsliga Nord/Ost). Danach empfängt das Klein-Team am Sonntag um 15 Uhr in der Liga die Spvgg. Quierschied.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 01.10.2019)