2. Spieltag: SV Auersmacher – SV Mettlach: Vier Ausfälle zum Auftakt

Nachdem das für letzten Samstag geplante Auftaktspiel von Fußball-Saarlandligist SV Mettlach gegen die SF Köllerbach verlegt wurde (wir berichteten, neuer Spieltermin ist mittlerweile der 14. August), startet der SV am heutigen Mittwoch um 19 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim SV Auersmacher in die neue Runde. „Ich bin optimistisch, dass wir etwas holen. Zuletzt hat sich das Team im Training gut präsentiert“, sagt Trainer Holger Klein. Der 36-Jährige beobachtete Auersmacher am Sonntag bei der überraschenden 2:5-Pleite in Schwalbach. Über das Ergebnis ist Klein nur mäßig erfreut. „Ich glaube nicht, dass uns das in die Karten spielt. Denn nun wird Auersmacher alles daransetzen, um zumindest das erste Heimspiel zu gewinnen.“ Mettlach kann an der Oberen Saar nicht ganz in Bestbesetzung antreten.
Vier Spieler stehen nicht zur Verfügung: Innenverteidiger Patrick Abrusnikow weilt noch im Urlaub. Außenbahnspieler Fabian Theobald plagt sich mit Oberschenkelproblemen herum, Mittelfeld-Akteur André Paulus mit einer Leistenverletzung. Zudem kehrte der vom FV Diefflen gekommene Neuzugang Richard Peifer erst am Montag aus dem Urlaub zurück. Deshalb wird er in Auersmacher noch nicht zum Kader gehören. Von den sechs Neuzugänge dürfen sich nach starken Leistungen vor allem der erst 18-jährige Verteidiger Daniel Becker (Bruder von Torwart Damir Becker) und der von Landesliga-Aufsteiger FC Besseringen nach Mettlach gewechselte Julian Menzel Hoffnungen auf einen Einsatz von Beginn machen. Der 21-jährige Menzel könnte die Position des linken Außenverteidigers übernehmen. Dort spielten in der vergangenen Rückrunde entweder Sascha Hermes oder Alexander Eckert. Trainer Klein will Hermes in Auersmacher auf einer anderen Position einsetzen. Eckert verpasste wegen Leistenproblemen weite Teile der Vorbereitung, sodass er noch nicht ganz fit ist.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 31.07.2019)