1. Spieltag: Ein später Doppelschlag lässt Quierschied jubeln | SV Mettlach spielfrei

Spvgg. Quierschied – Borussia Neunkirchen 3:1 (1:1).
Nach einer langen Abtastphase nahm das Spiel erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte Fahrt auf. Nach einem Quierschieder Ballverlust erzielte Julian Flammann (41.) nach Flanke von Kristof Scherpf die Neunkircher Führung. Drei Minuten später traf auf der Gegenseite Lars Weinmann den Pfosten, Johannes Reichrath staubte zum 1:1 ab. In der zweiten Hälfte agierte Quierschied cleverer,
erspielte sich ein Übergewicht und schlug in den Schlussminuten zu. Nach Vorarbeit von Lukas Mittermüller traf Reichrath in der 82. Minute zum 2:1 und auch das 3:1 von Weinmann (86.) bereitete Mittermüller klasse über die rechte Seite vor. Tore: 0:1 Julian Flammann (41.), 1:1 Johannes Reichrath (44.), 2:1 Johannes Reichrath (82.), 3:1 Lars Weinmann (86.).
VfB Dillingen – FV Eppelborn 4:1 (2:1).
Einen gelungenen Saisonauftakt feierte Oberligaabsteiger VfB Dillingen gegen den FV Eppelborn. Schon nach 60 Sekunden durften die Anhänger des VfB unter den 750 Zuschauern erstmals jubeln. Nach Zuspiel von Niclas Judith setzte sich Jan Demmerle gegen mehrere Gegenspieler durch und schob überlegt zur Führung ein. Nach einer Viertelstunde war Eppelborn zurück im Spiel: Nach einem Foul an
Ricardo Hamann verwandelte Murat Adiguezel den fälligen Strafstoß sicher. Mit einem herrlichen Schlenzer sorgte wenig später erneut Demmerle für den 2:1-Pausenstand. Der 18-Jährige war auch an der Vorentscheidung beteiligt, als er in der 67. Minute das 3:1 durch Hassan Srour vorbereitete. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Philipp Gales. Tore: 1:0 Jan Demmerle (2.), 1:1 Murat Adiguezel (9., Foulelfmeter), 2:1 Jan Demmerle (18.), 3:1 Hassan Srour (67.), 4:1 Philipp Gales (90.).
SV Saar 05 – VfL Primstal 0:2 (0:2).
Ein verdienter Primstaler Sieg auf dem Kieselhumes, obwohl der VfL die letzten 20 Minuten in Unterzahl bestreiten musste! Nach einem Foul an Lars Anton sah Torhüter Simon Holz die rote Karte. Die 05er waren von Beginn an optisch überlegen, kamen zu zahlreichen Eckbällen, konnten sich jedoch über die gesamte Spielzeit keine zwingende Torchance erarbeiten. Ganz anders der VfL Primstal, der mit seiner ersten Torchance in Führung ging. In der 23. Minute schloss Pascal Limke einen Konter mit dem 1:0 ab. Bereits elf Minuten später sorgte Jonas Caryot mit einem klasse Kopfball für
das 2:0. Primstal agierte danach sehr diszipliniert und clever, so dass der verdiente Sieg nie in Gefahr geriet. Tore: 0:1 Pascal Limke (23.), 0:2 Jonas Caryot (34.).
FSG Ottweiler/Steinbach – FC Homburg II 0:0.
„Es war ein leistungsgerechtes Ergebnis, obwohl wir kurz vor der Pause die Riesenchance zur Führung hatten, als Osman Akyol einen Elfer knapp am Tor vorbeischoss“, so FSG-Trainer Stephan
Schock nach dem Spiel. Neuzugang Michel Campos war gefoult worden. Die 350 Zuschauer sahen ein über weite Strecken sehr ausgeglichenes Spiel. Homburg erhöhte in der Schlussphase nochmals den
Druck, in der Nachspielzeit konnte der einschussbereite Steinbacher Campos zweimal von der Homburger Abwehr geblockt werden.
FV Schwalbach – SV Auersmacher 5:2 (2:1).
Schwalbach sorgte für die Überraschung des ersten Spieltags. Sebastian Köhler erzielte in der 28. Minute die Schwalbacher Führung, die Nils Cuccu zehn Minuten später egalisierte. Kurz vor der
Pause brachte Maurice Straub den Schwalbacher Felix Schreier zu Fall, rote Karte und Elfmeter entschied der Schiri. Justin Mayan verwandelte sicher. In der zweiten Hälfte nutzte Schwalbach seine Überzahl und zog nach Toren von Felix Martin und Maximilian Gabriel auf 4:0 davon. Per Elfer verkürzte Auersmacher, Gabriel traf noch zum 5:2. Tore: 1:0 Sebastian Köhler (28.), 1:1 Nils Cuccu (38.), 2:1 Justin Mayan (44., Foulelfmeter), 3:1 Felix Martin (60.), 4:1 Maximilian Gabriel (66.), 4:2 Melvin Heid (86., Foulelfmeter), 5:2 Maximilian Gabriel (90.).
TuS Herrensohr – 1. FC Reimsbach 3:0 (1:0).
Die Mannschaft von Trainer Bernd Eichmann erwischte gegen Aufsteiger FC Reimsbach einen Traumstart: In der dritten Minute steigt Manuel Schuck nach einer Flanke von Engin Yalcin am höchsten
und trifft per Kopf zum 1:0. In der 14. Minute traf Schuck erneut, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Die letzte Chance vor der Pause vergab in der 33. Minute Jannick Kurz, der knapp das Reimsbacher Tor verfehlte. In Minute 50 machte es Kurz besser und erhöhte, nach klasse Vorarbeit von Daniel Ruschmann und Manuel Schuck, auf 3:0. Den Schlusspunkt zum 3:0-Heimsieg setzte Marc Hümbert per Foulelfmeter. Tore: 1:0 Manuel Schuck (3.), 2:0 Jannick Kurz (50.), 3:0 Marc Hümbert (75., Foulelfmeter).
SV Hasborn – SC Halberg Brebach 0:2 (0:1).
Der Aufsteiger aus dem Nordsaarland zeigte vor 350 Zuschauern eine gute Leistung und diktierte über weite Strecken das Geschehen – nur im letzten Drittel vor dem Brebacher Kasten fehlte es der Mannschaft von Trainer Pascal Bach an der nötigen Durchschlagskraft. Im Gegensatz zu Brebach, das zwei individuelle Fehler eiskalt nutzen konnte. In der 4. Minute traf Maxi Schuh nach einer
Eckballhereingabe zum 1:0 für Brebach. Für die Vorentscheidung sorgte in der 65. Minute Sascha Arand, der mit einer Bogenlampe traf. Torhüter Pascal Blass sah dabei alles andere als gut aus.
Tore: 0:1 Maximilian Schuh (4.), 0:2 Sascha Arand (63.).
FV Bischmisheim – FSV Jägersburg 1:4 (1:1).
Mit Gastgeber Bischmisheim musste auch der dritte Aufsteiger am ersten Spieltag Lehrgeld bezahlen, denn der FVB spielte zwar ansehnlich, doch Jägersburg nutzte die Fehler des Aufsteigers eiskalt
aus. Jan Reiplinger erzielte in der 14. Minute nach einer Flanke die Jägersburger Führung, die Christoph Fuhr in der 36. Minute egalisierte, als er mit einem Distanzschuss traf. Eiskalt erwischt wurde Bischmisheim unmittelbar nach dem Seitenwechsel: Nach einem katastrophalen Querpass schaltete Jägersburg blitzschnell um und Reiplinger erzielte das 2:1. Tom Koblenz erhöhte in der
73. Minute per Strafstoß auf 3:1 und steuerte in der 84. Minute noch das 4:1 bei. Die Chance zur Ergebniskosmetik vergab in der 90. Minute Christoph Fuhr, als er mit einem Strafstoß am Jägersburger Torhüter Mirko Vogel scheiterte. Tore: 0:1 Jan Reiplinger (14.), 1:1 Christoph Fuhr (36.), 1:2 Jan Reiplinger (46.), 1:3 Tom Koblenz (73., Foulelfmeter), 1:4 Tom Koblenz (84.).

(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 29.07.2019)